Auf der Löhewiese in Windhagen

24.6.2018: Gottesdienst im Grünen (diesmal wirklich im Grünen)

Nachdem in den letzten beiden Jahren der beliebte gemeinsame Gottesdienst im Grünen wegen Regenwetter im Gemeindezentrum und nicht im Grünen gefeiert wurde, war die Ansage klar:  diesmal sollte der Gottesdienst wieder im Freien stattfinden, in der Hoffnung, dass es trocken bleiben würde...  

Auf der Löhewiese hatte die Feuerwehr Bänke aufgestellt, die Technik war eingestellt. Doch kaum hatte der Chor mit Sängern aus den drei beteiligten Gemeinde sein erstes Lied („Jesus be a fence“) gesungen, fing es an zu tröpfeln. Was jetzt? Erstmal Kollekte einsammeln, bevor die Leute sich vor dem Regen verdrücken? Nachdem die ersten Regenschirme aufgespannt waren, war die Sache klar: Wir ziehen das durch. Zum Glück war es nur ein kleiner Schauer (exakt 6 Minuten, wie per App vorhergesagt).

Trotz Regen

„Gewinnen um jeden Preis?“ Dieses Thema griff Franz Gollatz in seiner Predigt auf – gerade haben wir mit Deutschland in der Fussball-WM gefiebert, sodass das Thema „Gewinnen“ sehr aktuell und bei jedem präsent war.  Dabei machte er deutlich, auf was es in Wirklichkeit ankommt, nämlich Christus erkannt zu haben und ihm nachzufolgen, wie es auch Paulus im 3. Brief an die Philipper schreibt. Die Erkenntnis: Gewinnen um jeden Preis geht oft mit einem Verlust einher.

Die Opfersammlung an diesem Sonntag war wie in den Vorjahren für die TelefonSeelsorge Oberberg bestimmt. Am Ende des Gottesdienstes wurden das Pastorenehepaar Dagmar und Franz Gollatz mit einem Blumenstrauß von Pfarrer Christoph Gehring (ev. Kirche Kotthausen) und Pastor Klaus-Peter Kunz (EG Gemeinde Windhagen) verabschiedet: „Wie kann man nur aus dem schönen Oberbergischen nach Wien wegziehen?“  

Aber damit war dieser besondere Vormittag noch nicht zu Ende: Es gab ja noch leckere Lauchcremesuppe im Angebot, und die Feuerwehr hielt Getränke bereit. Vielen Dank allen Beteiligten für diesen schönen Gottesdienst!